. 

Cavatelli

Catalogna, Rosinen, Pinienkerne, Fenchelsamen




Die Idee, Catalogna mit Rosinen, gerösteten Pinienkernen und Fenchelsamen zu kombinieren, stammt aus meiner Zeit im Ristorante Italia. Dort hatte ich Catalogna überhaupt erst kennengelernt, das Gemüse wurde uns damals aus Italien geliefert. Heute wird Catalogna auch bei uns vermehrt angebaut – diese Pasta hier konnte ich sogar mit Catalogna aus unserem eigenen Garten zubereiten. Wie alle Zichorienarten kommt Catalogna ziemlich bitter daher – entsprechend gut tut dem Gemüse die Kombination mit den süssen Rosinen, nussigen Pinienkernen und salzigem Käse. Was ich mir übrigens sehr gut vorstellen kann, ist, diese Pasta zusätzlich mit cremigem Burrata zu servieren!


Zutaten (für 4 Portionen)

Pastateig
300g Hartweizengriess/-dunst
ca. 135g Wasser

400g Catalogna
1/2 TL Fenchelsamen
60g Rosinen
60g Pinienkerne
Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz + Pfeffer

Zum Servieren
Extrahartkäse
Zubereitung

Einen Teig für Hartweizenpasta zubereiten (S 78) und Cavatelli herstellen (S 86).

In einem grossen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen, gut salzen. Den Catalogna in 5cm lange Stücke schneiden und in etwa 3 Minuten gabelzart blanchieren. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und in einer Schüssel mit eiskaltem Wasser abschrecken, abgiessen und gut abtropfen lassen.

Die Fenchelsamen bei mittlerer Hitze sanft rösten, bis sie duften. Abkühlen lassen und im Mörser fein mahlen. Die Rosinen in lauwarmem Wasser einweichen. Die Pinienkerne bei mittlerer Hitze in etwas Olivenöl gleichmässig rösten.

In einer Bratpfanne grosszügig Olivenöl erhitzen. Den Catalogna beigeben, den Knoblauch dazupressen und das Gemüse unter Rühren erhitzen, es soll dabei keine Farbe annehmen.

Das Kochwasser, das für den Catalogna verwendet wurde, erneut zum Kochen bringen. Die Cavatelli al dente kochen, abgiessen und dabei etwas vom Kochwasser auffangen. Die Pasta, die eingeweichten Rosinen (ohne das Einweichwasser), die gerösteten Pinienkerne und die gemahlenen Fenchelsamen zum Gemüse geben und alles gut mischen. Wenn nötig, etwas Kochwasser und/oder Olivenöl zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Pasta auf Teller verteilen. Mit frisch geriebenem Extrahartkäse und einem Filo d’olio servieren.






Mark