. 

Für Kastanienmehl werden Kastanien traditionell zunächst während mehrerer Wochen über schwachem Feuer gedörrt und dann fein gemahlen. Durch das Dörren erhält das Mehl nebst dem süsslich-nussigen Marroni-Geschmack auch eine rauchige Note.

Da Kastanienmehl glutenfrei ist, kann nur daraus keine Pasta hergestellt werden. Man kann jedoch einen kleinen Teil des (glutenhaltigen) Mehls für einen Pastateig durch Kastanienmehl ersetzen und die daraus hergestellte Pasta so aromatisieren.

Kastanienmehl gibt es in Reformhäusern.
︎ In unserem Buch «Pasta» findet sich auf Seite 185 ein Rezept für Orecchiette mit Kastanienmehl mit Salsiccia, Marroni, Rosenkohl, Flower Sprouts und Chili
Mark