. 

Bezeichnet eine Mahlfeinheit von Getreide, die in der Partikelgrösse zwischen Mehl und Griess liegt. Die Partikel haben einen Durchmesser von 150 bis 300 µm und können (im Gegensatz zu Mehl) zwischen den Fingern gespürt werden. Dunst wird in Deutschland und Österreich deshalb auch griffiges oder doppelgriffiges Mehl genannt.

Dunst aus Hartweizen ist ein wichtiger Rohstoff für hausgemachte Pasta (für die industrielle Pastaproduktion wird in der Regel Griess verwendet). Gut zu wissen: Spätzli- oder Knöpflimehl besteht je nach Hersteller aus reinem Hartweizendunst (geeignet für reine Hartweizenpasta) oder aus einer Mischung aus Weichweizenmehl und Hartweizendunst (geeignet für Eierpasta).

Auf Italienisch heisst Dunst Semola rimacinata, der für die Pastaherstellung geeignete Hartweizendunst findet sich also unter der Bezeichnung Semola rimacinata di grano duro oder Semola di grano duro rimacinata im Regal von italienischen Delikatessengeschäften.
Mark